TMS Theodor-Mommsen-Schule

Zukunftsschule

Die TMS als Zukunftsschule

Am 4.Juni 2013 wurde die Theodor-Mommsen-Schule erstmals als Zukunftsschule ausgezeichnet. Doch was genau ist eigentlich unter einer Zukunftsschule zu verstehen?

Zukunftsschulen sind Schulen, die sich besonders in der „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ engagieren. Nachhaltige Entwicklung bedeutet kurz gesagt, dass wir heute so leben, dass auch unsere Kinder und Enkel einmal genauso gut leben können wie wir. Im Austausch mit unseren Schülerinnen und Schülern haben wir gemerkt, wie sehr die Themen Nachhaltigkeit und Zukunft die jungen Menschen beschäftigen, was sich nicht zuletzt in Bewegungen wie Fridays for future widerspiegelt. Diesem Interesse wollten wir gerecht werden und es fortan in unser Schulkonzept integrieren. Eine nachhaltige Entwicklung bezieht sich dabei auf drei Ebenen: die soziale, die ökologische und die ökonomische.

Die soziale Ebene umfasst die Entwicklung zukunftssichernder Lebensstile und gerechter Verteilungssysteme sowie Festigung demokratischer Strukturen. Hierbei steht die Frage nach einer gerechten Verteilung von Ressourcen, Gütern und Wohlstand in der Gegenwart und Zukunft im Fokus. Die ökologische Ebene steht für den Schutz und die schonende Nutzung der natürlichen Lebensgrundlagen (Klima, Boden, Wasser, Luft, Vielfalt der Arten und Ökosysteme), um diese für zukünftige Generationen zu erhalten. Die ökonomische Ebene wiederum umfasst die Zunahme und langfristige Sicherung des Wohlstands für alle Menschen. Lebensqualität soll langfristig durch Innovationen in der Ressourcenschonung und des Wirtschaftens gesichert und vermehrt werden.

In der Praxis bedeutet dies: Die Schülerinnen und Schüler sollen dazu befähigt werden, in Zukunft mit sich und ihrer Umwelt verantwortungsvoll umzugehen. Nachhaltiges Handeln soll in Form von Projekten erfahrbar gemacht werden. Die TMS übernimmt dabei als Bildungseinrichtung eine zentrale Funktion, denn wir als Schule können den jungen Menschen diesen Erfahrungsraum bieten. Deutlich wird dies zum Beispiel anhand zweier Projekte, die wir in den letzten Jahren angestoßen haben: Der Entwicklung unseres Präventionskonzepts und dem alljährlich stattfindenden Klimatag. Ergänzend hierzu siehe auch die untenstehenden Links „Die TMS als Zukunftsschule“ und „Nachhaltigkeit“.

Das Präventionskonzept an der TMS:
Das zugrunde liegende Leitbild unseres Konzepts ist es, eine Atmosphäre des wohlfühlenden Miteinanders zu schaffen, die das Selbstbild der Schülerinnen und Schüler stärken soll. Ausgehend von diesem Gedanken wurde ein Netzwerk von verschiedenen Instanzen geschaffen, die sich gegenseitig ergänzen: Klassenstunden, Klassenrat, Kennenlernfahrt, Klassenteams, Klassenlehrerteams, RAUM, Konfliktlotsen, Beratungslehrer, Schulsozialarbeit und Tischgruppentraining. Sie alle tragen dazu bei, das Selbstbewusstsein der Schülerschaft zu stärken, die Kommunikations-, Kooperations- und Kompromissfähigkeit sowie die Fähigkeit, Konflikte mit sich selbst und anderen zu lösen. Hinzu kommt noch eine umfassende Gewalt- und Suchtprävention, die vorsieht ab der Klassenstufe 5, Problemfelder wie Mediennutzung, (Cyber-)Mobbing, Tabak- und Drogenkonsum zu thematisieren und die Schülerinnen und Schüler in einem verantwortungsvollen Handeln zu bestärken.
Weiterführende Informationen zum Präventionskonzept der TMS finden sich unter den untenstehenden Links „Ein Präventionskonzept auf mehr als nur einer Ebene“ und „Netzwerk Schulsozialarbeit“.

Projekt Umweltschutz – wir – gemeinsam – Der Klimatag
Ziel unseres Klimatags ist es, nachhaltiges Handeln im Umgang mit der Umwelt aktiv erfahrbar zu machen und den Schülerinnen und Schülern die positiven Folgen eines solchen vor Augen zu führen. Denn Verantwortung für die Umwelt fängt bei dem eigenen Handeln an. Während des Projekts Umweltschutz – wir – gemeinsam wurde den SuS neben einer theoretischen Einführung in das Thema Klima und Klimawandel auch die Möglichkeit gegeben, diesen anhand von Experimenten nachzuvollziehen und daraus Strategien für eine bewusstere und umweltschonendere Lebensweise zu entwickeln. Daraus entstand beispielsweise ein Konzept zur Mülltrennung an der TMS oder eine Kooperation mit der Stiftung Klimawald zur Aufforstung Schleswig-Holsteins, bei der 3000 m² bewaldet werden konnten.
Weiterführende Informationen zum Klimatag und dem Projekt Umweltschutz – wir – gemeinsam finden sich unter dem Link „Projekt: Umweltschutz – wir – gemeinsam“.

Mehr Informationen über Zukunftsschulen und nachhaltige Entwicklung gibt es unter www.zukunftsschule.sh und www.bne-portal.de.

PDF Dokumente:

^