Was macht die Musikfachschaft?

Das Fach Musik besitzt an der Theodor-Mommsen-Schule einen hohen Stellenwert. Unsere Schülerinnen und Schüler drücken sich gerne musikalisch aus, nicht nur im regulären Unterricht, den Instrumentalklassen oder den Ästhetischen Profilen der Oberstufe. Die Lust am gemeinsamen Musizieren spiegelt sich auch in Chören, Bands, Orchestern und Musikgruppen wider. Die Kinder und Jugendlichen erfahren auf diese Weise direkt, wie Musik und selbstständiges Musizieren zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit beiträgt. Diese Chance geben wir gerne.

Die Rahmenbedingungen wurden 1999 und 2005 geschaffen, als die Musikräume durch Eigeninitiative der damaligen Musiklehrer erweitert und z.T. neu gestaltet wurden. Derzeit wird das komplette 3. Stockwerk des Hauptgebäudes intensiv von der Musikfachschaft genutzt. Wir freuen uns, dass uns neben den Musikräumen mit der Aula eine Bühne für Konzerte zur Verfügung steht, die insbesondere von den großen Ensembles wie dem SchümiElLe-Orchester, der Bigband, dem Symphonische Blasorchester oder auch dem Unterstufenchor genutzt wird.

2013 wurde bei uns die erste Bläser- und die erste Streicherklasse eingerichtet. Schülerinnen und Schüler, die in die 5. Klasse an der TMS eingeschult werden, können sich seitdem entscheiden, ob sie einen traditionellen Musikunterricht besuchen möchten oder im Rahmen des Musikunterrichts im Klassenverband in einem Blas- oder Streichorchester spielen möchten. In diesem Rahmen lernen sie zwei Jahre lang ein Blas- oder Streichinstrument zu spielen, mit dem sie gemeinsam im Ensemble musizieren und über den Unterricht hinaus auch Konzerte geben. Man tritt dem Verein „Mommsens Blechstreich“ bei, bezahlt einen monatlichen Beitrag (derzeit 40,- € pro Monat) und erhält dafür für zwei Jahre ein Instrument geliehen und den dazugehörigen Instrumentalunterricht, der neben dem Musikunterricht im Anschluss an den Vormittagsunterricht stattfindet. Nach zwei Jahren Instrumentalklasse in der Unterstufe entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler dann, ob sie ihr Instrument privat weiter spielen möchten, um dann in einem der Instrumentalensembles mitspielen zu können, wie zum Beispiel dem Symphonischen Blasorchester oder später dann auch der Bigband oder dem SchümiElLe-Orchester.

Eine zunehmend größere Rolle spielt das digitale Lernen. Dazu nutzen wir Apps zur Notation, Produktion und Komposition von Musik, sowohl auf den eigenen Endgeräten der Schülerinnen und Schüler (Stichwort: BOYD) als auch auf den schuleigenen iPads, um die Möglichkeit zu geben sich auch abseits des Spiels eines Instruments musikalisch auszudrücken.

Darüber hinaus verknüpfen sich im Fach Musik zu vielen Gelegenheiten Theorie und Praxis. Bei Musik in der Werbung entstehen Jingles, bei Filmmusik z.B. neue Verbindungen zwischen Musik und Bild. Bei Musik des 20.Jahrhunderts können die Schülergruppen eigene kompositorische Ideen verwirklichen und bei Angewandter Musiktheorie Beiträge für kleine oder größere Konzerte erarbeiten. Oft dokumentieren CDs oder Videos projektorientierte Arbeit, wie z.B. Musicals, Stomp-Choreografien, Sprechstücke, kleine oder größere Präsentationen. Dort wird im wahrsten Sinne des Wortes greifbar, wie mit Lust und Laune auf oder neben der Bühne getanzt, choreografiert, musiziert und geschauspielert wird.

Im Verlauf eines Schuljahres werden den Schülerinnen und Schülern bei den Winterkonzerten, dem Frühjahrskonzert und den beiden Sommerkonzerten sowie den Musicals des Unterstufenchors zahlreiche Möglichkeiten geboten, erste aufregende Bühnenerfahrung zu sammeln.
Wir gucken uns aber auch gerne direkt bei den Profis etwas ab, wenn wir über den Rahmen des Unterrichts hinaus mit unseren Klassen und Kursen Konzerte, Musicals, Opern oder Theateraufführungen besuchen.

Die Musikfachschaft der Theodor-Mommsen-Schule:

OStR Burkhard Malmen

StR`in Carola Allkofer

StR Christoph Gerl

OStD Henning Bergmann