TMS Theodor-Mommsen-Schule

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage (AG)

Am 12.11. wurde unsere Schule endlich offiziell in das bundesweite Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ aufgenommen.

Das Netzwerk wurde 1992 gegründet und unterstützt derzeit ca. 3.600 Schulen beim Einsatz für die Menschenrechte und die Würde des einzelnen.
Mit unserer Mitgliedschaft wollen wir ein Zeichen setzten und uns aktiv gegen Diskriminierung, Rassismus und Antisemitismus einsetzen – an der TMS, aber auch in ganz Oldesloe und Umgebung.

Hierfür fand eine Verleihung mit allen Klassensprechern in der Aula A unserer Schule statt, bei der sowohl das Projekt vorgestellt als auch das Schild mit dem Emblem des Netzwerkes durch die Landeskoordinatorin Medi Kuhlemann überreicht wurde.
Herr Bergmann forderte in seiner Rede auf, dass wir alle hinschauen und nicht wegschauen müssen und uns aktiv gegen Diskriminierung jeglicher Art in den Weg zu stellen.
Schirmherrin und Patin unseres Projektes ist Gräfin Bettina Kerssenbrock; sie hat einen jährlichen Preis für besonders engagierte und couragierte Schülerinnen und Schüler oder Gruppen an der TMS ausgelobt.

Um die Idee der Toleranz, des Mutes und der Solidarität, TMS , mit Leben zu füllen, laden wir alle Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse und bis Q2 in unsere Courage-AG ein. Wir treffen uns dazu jeden 2. Dienstag von 13.-14.30 Uhr.

Unser erstes Projekt führten wir am Tag vor dem 27. Januar 2022, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, durch. Auf Postern wurden Porträts und Zitate von Überlebenden aus den Vernichtungslagern präsentiert.

Seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges haben wir im Beisein des Schleswig-Holstein Magazins mit allen Schülerinnen und Schülern eine Schweigeminute auf dem Schulhof durchgeführt und unterstützen mit Spendenaktionen die Geflohenen, die in Bad Oldesloe untergebracht sind.

Des Weiteren arbeiten wir an einer Online-Umfrage zu Rassismus und Diskriminierung in der Schulgemeinschaft, die sich an alle Altersstufen richtet.

Ansonsten haben wir viele Pläne und Ideen, die wir weiter konkretisieren wollen. So planen wir eine Ausstellung, die von allen Klassen besucht werden soll. Gern möchten wir eine Exkursion nach Berlin, aber vielleicht auch eines Tages nach Beer Yaacov, der israelischen Partnergemeinde von Bad Oldesloe, machen.

Wir freuen uns auf regen Zulauf und viele Motivierte, die sich für die Gleichwertigkeit aller Menschen und gegen jede Form von Ausgrenzung einsetzen wollen.

Bei Interesse meldet euch gerne bei christiane.behrendt@tms-badoldesloe.de, charlotte.colberg@tms-badoldesloe.de oder ag.schulemitcourage@tms-badoldesloe.de

Charlotte Colberg-Dingeldein und Christiane Behrendt

^