TMS Theodor-Mommsen-Schule

Daten

Die Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe hat aktuell circa…

0
Lehrer(innen)
0
Schüler(innen)
1
Jahre Geschichte
und Tradition seit 1765

Historie

Die Geschichte unseres modernen Gymnasiums mit Tradition begann bereits im 18. Jahrhundert. Eine kleine Auswahl historischer Daten:

  • 1765 erteilte der Rektor der Stadtschule Johann Wilhelm Lensch Privatunterricht in Latein und Französisch.
  • 1802 gründet D. G. Rode eine höhere Privatschule.
  • 1866 wird von Seiten der Stadt der Versuch unternommen, eine Realschule einzurichten, was jedoch am Widerstand vieler Bürger scheitert, da sie zu hohe Belastungen auf die Stadt zukommen sehen. Dr. Spannuth richtet daraufhin in den Räumen der Stadtschule eine private Höhere Knabenschule ein und gibt die Leitung 1869 an einen Herrn Schroeter ab, der sie als Privat-Realschule zu Oldesloe im Badelogierhaus fortführt, aber bald in Geldnot geriet.
  • Ab 1875 wurde die Schroetersche Privatschule vorläufig unter städtischer Aufsicht betrieben, die Errichtung einer höheren Bürgerschule wurde von der preußischen Regierung 1876 jedoch nicht genehmigt.
  • 1877 wurde die Genehmigung zur Errichtung einer Mittelschule erteilt.
  • 1878 zog die Schule vom Logierhaus ins Herrnhuter-Haus auf dem Mährischen Berg, wo sie bis heute ihr Hauptgebäude hat.
  • 1881 wurden der Schule die Rechte einer höheren Bürgerschule erteilt.
  • 1882 wurde die Schule in Realprogymnasium umbenannt.
  • 1895 erfolgt die Umwandlung in eine Realschule.
  • Ab 1906 wird die Schule zum Abitur zugelassen.
  • 1909 wird ein neues Schulgebäude eingeweiht, das hinter dem alten errichtet worden war.
  • 1912 machen die ersten Schüler ihr Abitur, die Schule wird offiziell als neunklassige Oberrealschule geführt.
  • 1920 werden ab der Obersekunda auch Mädchen aufgenommen.
  • 1943 wird das Schulgebäude nach Luftangriffen auf Hamburg für längere Zeit als Notquartier für Flüchtlinge genutzt, 1945 kurzzeitig als Lazarett. Bei Luftangriffen kommt es zu Schäden am Gebäude. Nach dem Einmarsch der Engländer wird die Schule in Oberschule für Jungen umbenannt.
  • 1990 Nach Mauerfall (1989) und Wiedervereinigung Erweiterung des Kollegiums um Lehrkräfte aus den „neuen Bundesländern“.
  • 1997 H-Räume mit überdachtem Innenhof entstehen.
  • 2005 K-Gebäude mit Fachräumen für Biologie, Chemie, Physik und Informatik in Modulbauweise errichtet.
  • 2007 Letzte F-1-Klasse (Französisch als erste Fremdsprache) eingeschult.
  • 2008 Einführung von G8 (Abitur mit Abschluss der 12. Klasse).
  • 2013 Einrichtung der ersten Bläser-Klasse.
  • 2014 Start der ersten iPad-Klasse, Einrichtung der ersten Streicherklasse.
  • 2016 Doppelabitur der G8/G9 Jahrgänge.
  • 2017 BYOD (Bring Your Own Device) zur Digitalisierung in der Oberstufe eingeführt.
  • 2020/21 Schule unter „Corona-Bedingungen“.
^