TMS Theodor-Mommsen-Schule

Unsere Sprache: Kulturträger und Kommunikations­mittel

Unser Zusammenleben ist von Sprache geprägt, mit Sprache drücken wir Gedanken und Ideen aus und machen diese für andere verständlich.

Über Sprache transportieren die Wissenschaften Wissen – auch mathematisches und naturwissenschaftliches. Sprache ist Grundlage für ein gutes Zusammenleben, aber auch für erfolgreiches Lernen in der Schule.

Sicheres Leseverstehen und Ausdrucksvermögen sind Kernkompetenzen, die unseren Schülerinnen und Schülern in allen schulischen und gesellschaftlichen Bereichen zugutekommen.

Es ist uns daher sehr wichtig, die sprachlichen Fähigkeiten aller Schülerinnen und Schüler optimal zu entwickeln und dabei die Bedürfnisse der einzelnen Personen zu berücksichtigen.

Deutsch

Deutsch

Denken, sprechen, handeln, sich mit anderen verständigen, diskutieren und Meinungen vertreten – all dies ermöglicht uns unsere Sprache als Mittel der Welterfassung und Wirklichkeitsvermittlung.

Im Deutschunterricht gehen wir bewusst mit Sprache um, untersuchen und nutzen Sprache gestaltend, spielerisch und kreativ. In der Literatur ermöglicht sie uns das Erleben fremder Welten und die Auseinandersetzung mit persönlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen.

Der Welttag des Buches, der Vorlesewettbewerb, das Projekt „Zeitung in der Schule“, Poetry Slams sowie Theaterbesuche fördern die Freude am Lesen und an der Literatur. In allen Jahrgangsstufen wird nach Bedarf zusätzliches Coaching zur Unterstützung angeboten.

Wer sprachkompetent ist, kann sein Leben selbst gestalten, kritisch denken, soziale Verantwortung übernehmen und nicht zuletzt die Welt verändern.

DaZ: Deutsch als Zweitsprache

DaZ

In allen Jahrgangsstufen kann es bei Unterstützungsbedarf ergänzenden Unterricht in DaZ geben. Diesen bieten wir an, damit sprachliche Barrieren keinem Kind im Wege stehen beim Bildungserwerb.

Viele Kinder und immer mehr wachsen durch ihre Elternhäusern mit mehr als nur einer Sprache auf. Die Mehrsprachigkeit ist ein großes Geschenk, bedeutet aber manchmal auch, dass das Leseverstehen oder Schreiben im Deutschen nicht so leichtfällt, gerade im Bereich der Bildungssprache.

Damit dies aber weder im Fach Deutsch noch in allen anderen Fächern, die das Schreiben und Leseverstehen voraussetzen, zu einem Problem wird, bietet der DaZ-Unterricht Unterstützung an.

Hier lernen die Kinder Strategien, die ihnen helfen sollen, in der deutschen Unterrichtssprache sicherer zu werden.

LRS: Lese-Rechtschreib-Schwäche

Bleistift

Manchen Kindern erschwert die Schrift den Zugang zur Sprache. Damit das Schreiben und Lesen wieder Spaß machen und gelingen können, gehen wir viele fröhliche Wege in der Förderung.

Wir arbeiten mit einem lange erprobten Lernprogramm, bewegen uns viel, um die beiden Gehirnhälften besser miteinander zu verbinden, wir spielen, rätseln, malen und üben und dabei lernen wir die Regeln der Rechtschreibung immer besser anzuwenden.

Außerdem unterstützen wir Kinder mit größeren Schwierigkeiten durch angemessene Hilfen im Alltag, die in einem individuellen Nachteilsausgleich festgelegt werden.

Die LRS-Lehrkräfte begleiten die Kinder langfristig und bieten Unterstützung im Alltag, wenn es notwendig ist.

So findet an der TMS im Regelunterricht und in ergänzenden Angeboten eine umfassende sprachliche Bildung statt, die auf die Bedürfnisse der einzelnen Schülerinnen und Schüler abgestimmt ist.

^